Über uns

Früher
Damals sind viele neue Nachbarn mit kleinen Kindern hier zugezogen. Leider waren hier keine vernünftigen Spielmöglichkeiten für diese Kinder vorhanden. Und nur auf der Straße zu spielen ist ja auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Selbst die Erwachsenen kannten sich kaum. Sie gingen morgens aus dem Haus und kamen Abends wieder.
Eine Idee
Irgendwann im Jahre 1988 kam uns die Idee, ein Fest zu feiern. Ein Fest, zum Kennenlernen und zum Spielen. Bevor wir mit der Planung für dieses Fest begannen, war eines klar: Alles was wir mit diesem Fest verdienen, werden wir für die Kinder einsetzen. Was keiner für möglich gehalten hatte, trat dennoch ein. Die Nachbarn halfen bei der Planung; spendeten Kuchen und Kaffee und legten tüchtig Hand an kurz um: Sie engagierten sich für dieses Fest. Sogar einen Namen gaben Sie uns: Festausschuss Gräffstraße, kurz FAG.
Heute
Ohne es auch nur ansatzweise zu erahnen, wurde in diesen Tagen der Grundstein für den späteren Förderverein gelegt. Heute können wir schon auf eine kleine Tradition zurück blicken und unser Fest hat sich (laut Stadt Gelsenkirchen) zum kulturellen Großereignis gemausert. Selbstverständlich gilt unser Grundsatz heute noch: Alles was wir mit diesem Fest verdienen, wird für die Kinder eingesetzt. Mit der Zeit war es leider nicht mehr so einfach, sich als „ privater Haufen“ solchen Aufgaben zu widmen. Daher haben wir Anfang des Jahres`99 einen gemeinnützigen Förderverein gegründet, der sich die Jugendfürsorge und Jugendpflege zur Aufgabe gemacht hat.
Der Verein heißt jetzt: Förderverein zur aktiven Unterstützung der Jugendfürsorge und Jugendpflege in der Bergmannsglücksiedlung Gelsenkirchen e.V.
Aber wir bleiben bei FAG.
Spoiler-Titel
Verborgener Inhalt
Spoiler-Titel
Verborgener Inhalt
Spoiler-Titel
Verborgener Inhalt